OrtsschildWir sind langjährige Bahnanwohner in den der drei betroffenen Gemeinden, die direkt von diesen neuen und hohen Lärmimmissionen und je nach Bebauungsnähe zum Gleiskörper auch von den Erschütterungen betroffen sind.

Wir vertreten Bahnanwohner der Gemeinden Bad Krozingen, Staufen und Münstertal und sind mit anderen Initiativen vernetzt.

Wir sind Befürworter des ÖPNV und der Verbesserung der Infrastruktur des ländlichen Raumes. Dennoch werden wir uns nicht damit abfinden, dass die Versprechungen von SWEG und Planfeststellungsbeschluss hinsichtlich der Entwicklung der Lärmlast und der Erschütterungen nichts mehr wert sein sollen.

Wir sind zum Teil bereits wirtschaftlich (Stornierung von privaten Ferienwohnungen) und gesundheitlich (Schlafstörungen) geschädigt.

Wir gehen aufgrund der Wohnbebauung in den drei Gemeinden davon aus, dass mindestens 1.000 und in den Sommermonaten vermutlich doppelt so viele oder mehr Einwohner (Familien, Senioren, Krippenkinder und Schüler – ebenso Feriengäste in privaten Ferienwohnungen und auf Campingplätzen in Staufen und Münstertal) von der erhöhten Lärmbelastung betroffen sind.
Bei einer Unterschriftenaktion im Sommer 2014 haben bereits ca. 500 Personen mit ihrer Unterschrift ihre Unterstützung der Ziele der B.I.M. („leisere Züge“ und „zügige Modernisierung der Beschrankungsanlagen“) bekundet.

Sollten Sie ebenfalls betroffen sein und uns unterstützen wollen, dann nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf oder überweisen Sie einen Betrag auf unser Spendenkonto (siehe oben rechts):
staufen@bimuenstertalbahn.de
badkrozingen@bimuenstertalbahn.de